Newbornshooting – Erinnerungen an die ersten gemeinsamen Tage

Meine grosse Leidenschaft ist die Menschenfotografie. Das ist hier nichts Neues.
Neu sind aber die Bilder ganz kleiner Menschen. Neu ist die Newborn-Fotografie.

Eine kleine Erdenbürgerin oder einen Erdenbürger in seinen ersten Lebenstagen festzuhalten ist ein besonders magisches Erlebnis. So schnell wechseln die Kleinen ihr Aussehen. Umso mehr freuen sich Eltern über Erinnerungen aus den ersten gemeinsamen Tagen. Vielleicht möchtet ihr ein Bild aus diesem Shooting für eure Babykarten nutzen?

In diesem Blogartikel gebe ich gerne einige Infos dazu.

Newborn schwarzweiss beschützt durch die Hände der Eltern

Alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Ein Newbornshooting findet idealerweise in den ersten 5 -14 Tagen nach der Geburt statt. Die Kleinen haben sich schon etwas «entfaltet», haben aber immer noch den sogenannten Nestschutz, das heisst, sie lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie schlafen die meiste Zeit und bekommen so kaum etwas vom Shooting mit.

Um eine möglichst entspannte Atmosphäre zu erreichen, fotografiere ich die Kleinsten am liebsten bei euch zu Hause. Ich nehme mir für euch genügend Zeit, dabei lassen wir uns auch nicht von einer Unterbrechung wegen Windelwechselns, Trinkens oder sonst was aus der Ruhe bringen. Das Shooting richtet sich ganz nach dem kleinen Schatz.

Und keine Sorge wegen dem Haushalt. Ich weiss, wie die ersten Tage nach einer Geburt sich anfühlen können… Ich komme einzig und allein wegen dem kleinen Wunder zu euch nach Hause.

Aus meinen eigenen Erfahrungen als Mutter weiss ich, dass Routine und Ruhe das Beste sind, was euer Baby brauchen kann (und das eigentlich nicht nur vor und während dem Shooting 😉). Wenn die Stunden vor dem Shooting sehr aufregend waren, dann kann es passieren, dass euer kleiner Schatz sich schwer tun wird, einen ruhigen Schlaf zu finden, da er noch die Gesamteindrücke verarbeiten muss. Auch für euch als Eltern ist dieser Rat sehr sinnvoll, denn entspannte Eltern heisst auch ein entspanntes Neugeborenes.

Wenn das kleine Wunder satt und zufrieden ist, lassen sich die besten Bilder machen.

Was ist, wenn das Kleine nicht schlafen will? Kein Problem, dann gibt’s eben Bilder mit einem wachen Kind. Die sind nicht weniger süss, das verspreche ich euch.

Neugeborenes schläft ganz friedlich

Welche Vorbereitungen sind nötig?

Ihr müsst euch nicht gross aufs Shooting vorbereiten. Besondere Kleidung ist nicht nötig, ausser von euch gewünscht. Einfarbige Kleidungsstücke und Tücher sind sinnvoll. Das Stillkissen werden wir ebenfalls einsetzen.

Ich fotografiere mit natürlichem Licht. Deshalb brauche ich eigentlich bei euch zu Hause nur ein grosses Fenster oder eine Balkontüre.

Ich werde ein schwarzes sowie ein weisses grosses Tuch mitnehmen, vielleicht einen Reflektor und sicher meine Wärmlampe. So hat das kleine Menschlein zwischen den Shootings immer schön warm und kann entspannt weiterschlafen. Ein zu häufiges An-und Ausziehen möchte ich vermeiden, denn die Kleinen mögen das meistens gar nicht.

Gähnendes Newborn

Meine Bilder sind schlicht, pur und detailreich. „Geborgenheit“, „getragen werden“, „in sich ruhen“, „grenzenloses Vertrauen“, „behütet & beschützt werden“, „gross/klein“ sind einige Emotionen, die ich in den Bildern festhalten möchte. Wenn ihr als Eltern es wünscht, machen wir auch Eltern-Kind-Bilder.

Wir möchten noch mehr wissen:
Bitte scheut euch nicht, mich zu kontaktieren, solltet ihr noch weitere Fragen haben.

Ich freu mich auf diese besonderen Momente und bedanke mich für euer Vertrauen in mich.

Bitte bucht ein Newborn-Shooting rechtzeitig im Voraus. Um meine Angebote zu sehen klickt auf den Button.

Newbornshooting buchen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.