Ein Wassershooting mit mir? Worauf es ankommt: Tipps für dich (und 5 Tipps für Fotografen)

Du willst Bilder von dir, die andere nicht haben? Portraits, die spezieller sind als die gängigen Bilder?

Diesen Wunsch nach besonderen Bildern kann ich dir erfüllen. Genau solche Bilder entstehen bei einem Wassershooting. Die Bildsprache bei diesen Fotos ist sehr eigen. Dabei ist es gar nicht schwierig, für so ein Shooting zu posen. Ich gebe dir jetzt einige praktische Tipps (und auch welche für Fotografen).

Zusammen mit mir als deiner Fotografin gelingen uns unvergessliche Bilder wie dieses Beispiel hier:

Spezielle Portraits aus einem Wassershooting

Vorbereitungen für dein Wassershooting

Ich erstelle immer erst ein Moodboard auf Pinterest. Dieses kann ich gegebenenfalls auch mit dir teilen. Dabei können wir beide Bilder zur Inspiration sammeln. Wichtig zu wissen ist, dass wir die Bilder als mögliche Idee nehmen und nicht eins zu eins kopieren werden.

Im zweiten Schritt suchen wir eine passende Location. Es eignen sich Orte am Wasser, wo der Wasserstand eher nicht zu tief ist und wo es vielleicht auch ein paar Felsen oder Steine hat. Vielleicht fällt dir ein geeigneter Platz ein, ansonsten helfe ich gerne weiter. Ich kenne einige schöne Plätze rund um Bern. Liegt dein Geheimplatz etwas ausserhalb und versteckt, können wir gut in der Abendsonne fotografieren. Ansonsten bevorzuge ich einen Termin in den Morgenstunden (am liebsten unter der Woche), da dann der Ort nicht voller Menschen ist und wir ungestört shooten können.

Locationsuche
Locationsuche im voraus

Wir besprechen gegenseitig die Kleiderwahl. Wähle für dieses Shooting ein einfaches, einfarbiges Badekleid oder einen Bikini. Am besten in den Farben des Wassers oder einfach schwarz oder weiss. Kombiniert werden kann es mit einem luftigen Kleid. Je mehr Stoff, desto schöner können die Wellenbewegungen eingefangen werden. Für einen verführerischen Stil der Bilder empfehle ich ein enganliegendes Kleid mit Spitzen. Auch hier kann ich mit einigen Kleidungsstücken aus meinem Fotografenkoffer aushelfen.

Einige Worte zum Makeup. Du kannst dich gerne schminken, wie du es dir gewohnt bist. Wir brauchen nicht unbedingt wasserfeste Schminke. Solltest du mal Wasser abwischen müssen, so achte darauf, dass du es nur sorgfältig abtupfst und nicht aus dem Gesicht wischst.

Einige Worte zum Wassershooting selber

Keine Frage, bei dieser Art Shooting kann es je nach Jahreszeit etwas frisch werden. Das Shooting ist jedoch so gegliedert, dass du dich an die Wassertemperatur gewöhnen kannst. Erst beginnen wir mit Sujets, bei denen du nur im Wasser stehst. Zum Schluss werden wir Bilder machen, wo du ganz ins Wasser liegst. Selbstverständlich können wir jederzeit eine Pause zum Aufwärmen machen, sollte es denn nötig sein.

Wassershooting, sich langsam ans Element gewöhnen

Während dem Shooting kannst du dir die Bilder vom Moodboard in Erinnerung rufen und versuchen, die Posen einzunehmen. Natürlich steh ich dir zur Seite und gebe dir Anweisungen. Meine Anweisungen sind klar und einfach umzusetzen. Wir machen nichts, was du nicht bewerkstelligen könntest.

Ich werde Bilder aus verschiedenen Perspektiven machen. Gerade Bilder von oben geben die spezielle Charakteristik von Wassershootings wieder. Ein Kleid, das in den Wellen versinkt, Haare, die in der Strömung fliessen und oder auch das Wasser selbst malt mit Lichtreflexen eigene Zeichnungen.

Wenn nötig nehme ich eine kleine Leiter mit. Deine und meine Sicherheit stehen bei mir immer zu oberst.

Habe ich dich neugierig gemacht? Dann melde dich und wir vereinbaren einen Termin.

Kontakt aufnehmen

Wassershooting: Perspektive von oben

5 Tipps für Fotografen, die ein Wassershooting durchführen wollen

  • Auch für Fotografen sind Wassershootings eine Herausforderung. Du wirst im Wasser stehen. Wähle deine Kleidung deshalb bewusst so aus.
  • Denke immer an die Sicherheit des Modells sowie auch an deine. Suche Perspektiven für dich aus, an denen du einen sicheren Stand hast. Plane genügend Zeit für Pausen ein.
  • Lässt du die Horizontlinie im Bild weg (das heisst, du fotografierst mehrheitlich von oben), kannst du den Look frei wählen. Du kannst so also auch in einem Bergbach ein Bild mit Tropical-Feeling kreieren.
  • Achte darauf, wenn du Anweisungen gibst, dass sie auch nonverbal verstanden werden. Benutze Gesten, die für dein Modell klar sind, wenn es mit den Ohren unter Wasser ist.
  • Nimm unbedingt genügend Badetücher sowie kleinere Tücher um Füsse zu trocknen mit.
Bilder aus einem Wassershooting wirken auch schwarzweiss sehr schön
auf den Bildern @chantiliii

Wassershooting sind unvergessliche Momente, die mit einer sorgfältigen Planung unheimlich Spass machen. Die Bilder tragen eine eigene Ästhetik. Dies sind wirklich spezielle Bilder, die andere nicht von sich haben.

Tanzshootings oder Bilder mit einem Fallschirm bieten ebenfalls eine Möglichkeit, etwas andere Erinnerungen von dir zu schaffen. Für beide Shooting-Arten stehe ich dir als Fotografin gerne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.